Die Anzeichen Erkennen

Fußnagelpilz: Erkennen Sie die Anzeichen 

 

Was Ist Nagelpilz?

Nagelpilz oder Onychomykose ist eine weit verbreitete Erkrankung, die auftritt, wenn ein Pilz durch kleine Risse in der Nagelplatte oder Haut in den Nagel eindringt.

Nagelpilzerkrankungen können zwar auch auf den Fingernägeln auftreten, viel wahrscheinlicher ist jedoch Fußnagelpilz. In den meisten Fällen sind die außen liegenden Zehen betroffen, also der große und der kleine Zeh. Das Risiko von Nagelpilzinfektionen nimmt mit dem Alter zu und ist besonders bei Diabetikern hoch.

Nagelpilz: Symptome

Im Anfangsstadium zeigt sich Fußnagelpilz oft als weißlich gelbe Verfärbung auf dem Nagel. Im weiteren Verlauf der Erkrankung kann der Nagel verhornen, dadurch dicker werden und sich schließlich vom Nagelbett abheben. Aus diesem Grund ist es wichtig, Nagelpilz im Anfangsstadium zu erkennen und so früh wie möglich mit einer wirksamen Behandlung zu beginnen.

Symptome einer Nagelpilzinfektion

Nagelpilz an Fuß und Fingern erkennen Sie unter anderem an folgenden Symptomen:

  • glanzlose, stumpfe Fingernägel und Fußnägel 
  • weiße, gelbe oder auch braune Flecken auf den Nägeln
  • dicke, unregelmäßig geformte Nägel
  • spröde, brüchige und rissige Finger- oder Fußnägel
  • Druck- und Berührungsempfindlichkeit oder Schmerzen im Nagelbereich

Nagelpilz-selbsttest

Befürchten Sie, von Fußnagelpilz betroffen zu sein? Gehen Sie die Checkliste unten durch. Je mehr der Aussagen auf Sie zutreffen, desto höher ist das Risiko, dass Sie Nagelpilz am Fuß haben oder bekommen können.

Sie gehen barfuß in öffentlich zugänglichen Bereichen.

Wenn Sie an Orten wie Umkleidekabinen, Saunen oder Schwimmbädern barfuß gehen, besteht ein höheres Risiko, dass Sie sich bei anderen anstecken.

Sie sind sportlich aktiv.

Bei vielen Sportarten stecken die Füße in Sportschuhen und werden dort warm und eventuell feucht ¬– ein ideales Umfeld für Pilze. 

Sie tragen enge Schuhe.

In Gummistiefeln, Arbeitsschuhen und engen Schuhen, in denen die Füße nicht atmen können, werden die Zehen oft zusammengepresst und die Füße schwitzen. In einem solchen Klima gedeihen Pilze prächtig. 

Sie sind über 40 Jahre alt.

Nagelpilzerkrankungen treten bei älteren Erwachsenen häufiger auf, da die Durchblutung sich verschlechtert und das Immunsystem schwächer wird

Sie rauchen.

Rauchen verschlechtert die Durchblutung der Extremitäten und erhöht so das Risiko einer Nagelpilzerkrankung.

Sie leben mit jemandem zusammen, der an Nagelpilz erkrankt ist.

Pilzinfektionen können von Mensch zu Mensch übertragen werden. Falls Sie also mit jemandem zusammenleben, der eine Pilzerkrankung hat oder hatte, sind Sie einem höheren Risiko ausgesetzt.

Sie schwitzen leicht an Händen und Füßen.

Pilze gedeihen in einem feuchtwarmen Klima. Pilzinfektionen entwickeln sich daher besonders dann, wenn Füße oder Hände ständig warm und feucht sind.

Sie haben eine Fehlstellung der Füße.

Fehlstellungen der Füße können beim Tragen mancher Schuhe zu Druckstellen führen. Damit steigt die Gefahr von kleineren Schäden und Rissen in der Haut, über die der Pilz eindringen kann.

Sie haben Diabetes oder eine arterielle Verschlusskrankheit.

Krankheiten, die mit Durchblutungsstörungen oder einer Schwäche des Immunsystems einhergehen, können Sie anfälliger für Infektionen machen.

Bei Verdacht auf Fußnagelpilz sollten Sie sich von einem Arzt untersuchen lassen. Dieser kann die Erkrankung bereits im Frühstadium feststellen. Sie müssen nicht lernen, damit zu leben oder Ihre Füße das ganze Jahr über in Socken verstecken! Die Behandlung von Nagelpilz* mit Loceryl Nagellack ist einfach und wirksam. Je früher Sie damit beginnen, desto eher können Ihre Füße wieder gesund sein.

*Nagelpilz ohne Befall der Nagelmatrix